Schlagwörter

,

Eigentlich sollte dies ein jugendfreies Blog sein, will sagen, bisher ist mir gar nicht in den Sinn gekommen, dass ich mich hier vielleicht auch über delikate Dinge äußern würde. Das hat sich geändert, seit ich heute den an sich ganz harmlosen Artikel „Ein Hoch auf die Touristen“ von Harald Jähner gelesen habe (Berliner Zeitung vom 30.5.2012).  Dort heißt es: „Kaum ein paar Wochen in Berlin sieht der Zugereiste aus der Provinz deshalb auf die Provinzler hinab und denunziert in der neuen Stadt alles, was ihm nicht passt, als unberlinisch und provinziell, augenblicklich am liebsten als schwäbisch. Dieser auch von links tolerierte Fremdenhass trifft am stärksten die Kurzbesucher, die Touristen. ‘Touristen fisten!’, steht auf manchen Häuserwänden oder auch: ‘No Americans!’.“

Touristen fisten“ reimt sich, und was sich reimt, ist gut … aber was bedeutet es?

Ich hatte wirklich keine Ahnung! Im online-Duden bin ich schlau geworden: „fisten“ bedeutet: „Fistfucking praktizieren“.

Wer Englisch kann, ist klar im Vorteil … Aber warum beschreibt die Duden-Redaktion das nicht auf Deutsch? Ist der Sachverhalt zu peinlich? Und wird er weniger peinlich, wenn er englisch benannt und umschrieben wird?

Advertisements