Schlagwörter

, , , ,

Der vom Tourismusministerium der Region Apulien betriebene und mit Hilfe des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanzierte Internetauftritt gibt sich mit den Kürzeln IT, EN und DE dreisprachig. Die deutsche Seite aber wimmelt nicht nur von Fehlern, sondern Teile des Textes sind englisch. Auch das Plakat, auf dem hier großflächig geworben wird, richtet sich eher an britische, irische, kanadische, amerikanische und australische Berlin-Touristen als an Berliner:

Puglia / Apulia

Man darf auch rätseln, warum im englischen Werbespruch, der deutsche Touristen nach Apulien locken soll, der italienische Name Puglia steht. Der deutsche Tourist würde, einmal in der Region angekommen, ganz sicher nicht „We are in Puglia“ sagen oder schreiben. Der englische Tourist aber auch nicht; der bliebe beim englischen Apulia. Und wer gegenüber den Daheimgebliebenen ein bisschen angeben will, entscheidet sich für „Siamo in Puglia“. Warum ist das nicht auch der Text des Spruchs? Der Regionalstolz treibt seltsame Blüten …

Advertisements