Schlagwörter

, , , , , , ,

Manchmal möchte man einfach nur schreien.

Mozartkugeln sind ein beliebtes Konfekt. Kein Mensch käme auf die Idee,
„Das, beliebte, Konfekt“ zu schreiben und damit das, was zusammengehört (nämlich Artikel und Nomen), durch zwei Kommas zu trennen, nur weil ein Attribut dazwischensteht. Es wäre auch falsch. Aus demselben Grund verbieten sich
„Das, sehr beliebte, Konfekt“,
„Das, mittlerweile beliebte, Konfekt“ und
„Das, bei Kennern beliebte, Konfekt“.

Wenn man einmal darauf achtet, merkt man aber: Je mehr Attribute, desto größer die Bereitschaft, ein Komma zu setzen. Offenbar traut man den Lesern nicht zu, dass sie drei Attribute gleichzeitig lesen und verstehen:

Bachwürfel

Im obigen Beispiel sind nicht nur die beiden Kommas falsch, sondern das zweite Komma ist doppelt falsch, weil es nicht vor, sondern hinter dem Nomen steht. Der Hauptsatz ohne Apposition lautet grammatisch unsinnig: „Das besteht aus Kaffee-/Nuß-Trüffel und Kirschmarzipan.“ Es wäre besser gewesen, das Attribut einzuschieben: „Das Konfekt, bei Kennern mittlerweile sehr beliebt, besteht aus Kaffee-/Nuß-Trüffel und Kirschmarzipan.“

Ich bin schon sehr gespannt auf die sicher nicht lange auf sich warten lassende Beethoven-Pyramide.

Advertisements