Schlagwörter

, , , ,

Wenn es heißt, jemand esse Obst, unter anderem Bananen, dann ist klar, daß er nicht nur Bananen ißt, sondern auch anderes Obst. Und wenn er insbesondere oder vor allem Mandarinen ißt, ißt er auch nicht ausschließlich, sondern nur sehr viele Mandarinen. Es ist also völlig überflüssig, hinter „vor allem“ oder „insbesondere“ oder „unter anderem“ noch ein „auch“ anzuhängen, weil diese Wörter keine Ausschließlichkeit bezeichnen, sondern im Gegenteil das „auch“ bereits in ihrer Bedeutung enthalten. Leider gerät dies immer mehr in Vergessenheit; der falsche Gebrauch verbreitet sich wie die Pest.

So sagte Horst Hippler, der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, in einem Interview im Juli 2013 über den Zukunftspakt für das Wissenschaftssystem: „Da wird es Auseinandersetzungen geben, aber wenn Sie mal in die Welt hineinschauen, die Welt ist so, dass dieser Wettbewerb von den Regionen bestimmt wird, und das gilt natürlich insbesondere auch in den Ländern, in denen sehr, sehr viel investiert wird in die Forschung.“

In einem Call for Papers der Universität Passau vom November 2013 steht: „Dazu gehören unter anderem alle Aspekte der Modellierung geisteswissenschaftlicher Inhalte und Forschungsprozesse und Probleme des Markup und anderer Ansätze zur Formalisierung von Inhalten, insbesondere auch im Bereich der semantischen Technologien.“

Das Ärzteblatt berichtet: „Deshalb ist es wiederum anzustreben, dass Ärzte, die osteopathische Behandlungen verordnen, Grundkenntnisse des struktur- und funktionsorientierten Vorgehens der „Osteopathie“ haben und bei der Verordnung von ausgewählten osteopathischen befunderhebenden und therapeutischen Leistungen nicht nur Krankheitsdiagnosen, sondern insbesondere auch relevante Informationen zu geschädigten Strukturen kommunizieren.“

Eine Seite zum Internetrecht informiert: „Das Singen von Liedern beim Kommerz einer studentischen Verbindung, insbesondere auch des Deutschlandliedes, verletzt keine Urheberrechte.“

GovData – das Datenportal für Deutschland berichtet: „Neben den ausführlichen Ergebnissen im PDF-Format findet sich auf dem Portal auf der Detailseite zum Datensatz insbesondere auch eine detaillierte Datei mit den Ergebnissen aller Wahlkreise im CSV-Format.“

Ungewollt komisch klingt der Beschluß des Parteivorstandes der Linken vom März 2011: „Das Jahr 2011 wird der Parteivorstand dafür nutzen, alle Gliederungen und Funktionsträgerinnen und –träger und aktive Mitglieder für die Notwendigkeit der Gewinnung neuer, insbesondere auch weiblicher Mitglieder zu sensibilisieren. Diese Initiative soll das Thema Mitgliedergewinnung als Querschnittsaufgabe auf allen Ebenen verankern und aus einem Mix aus praktischen Unterstützungsangeboten für die Arbeit vor Ort (Qualifizierung, Handreichungen), unterstützenden Materialien sowie Anreizen zur Gewinnung neuer, insbesondere auch weiblicher Mitglieder bestehen.“

In Österreich ist es nicht besser. In einem Bericht des Landes Oberösterreich geht es um die „Verbesserung des Biotopverbundes entlang überregional bedeutsamer Wildtierkorridore, insbesondere auch im Bereich von Wildquerungsmöglichkeiten über lineare Infrastruktureinrichtungen“.

Auch Beispiele für „vor allem auch“ lassen sich millionenfach finden. So dankte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer im November 2013 dem Handwerk für die gute Arbeit und das partnerschaftliche Zusammenwirken: „Wir können den demografisch bedingten Rückgang an Nachwuchskräften nicht aufhalten. Aber wir müssen die Gleichwertigkeit akademischer und beruflicher Bildung betonen und voranbringen. Wir brauchen nicht nur Master, sondern vor allem auch Meister.“

Im Juni 2012 wurde folgende Schreckensmeldung verbreitet: „Autoabsatz bricht ein – vor allem auch bei Opel.“

Und im Dezember 2013 attestierte die Berliner Tageszeitung der neuen Bundesregierung „viel Macht und vor allem auch sehr viel Verantwortung“.

Das Handelsblatt wußte zu berichten, daß „in der Arbeitswelt von Führungskräften neben einer leistungsgerechten Vergütung vor allem auch immaterielle Faktoren eine stärkere Rolle“ spielen.

Und die bayerische Polizei warnte: „Der leichtsinnige und oft auch unsachgemäße Umgang mit Feuerwerksartikeln führt leider immer wieder zu erheblichen Sach- und vor allem auch Personenschäden.“

Wer möchte ein paar Blicke in die dritte Schreckenskammer werfen? Ein weiteres Zitat aus einem Polizeibericht: „Einbruch in Bad Karlshafen: Täter nutzten Abwesenheit der Bewohner für Einbruch – unter anderem auch Auto gestohlen.“

Der FOCUS schrieb: „Die Video-Künstlerin Laure Prouvost setzte sich unter anderem auch gegen den Deutsch-Briten Tino Sehgal durch.“

Im Wikipedia-Artikel zur Kaskoversicherung ist zu lesen: „Die Höhe des Beitrags hängt unter anderem auch vom Fahrzeugtyp (Typklasse), der Regionalklasse und von der Postleitzahl des Halters ab.“

Und Radio Rottu Oberwallis berichtete: „Auf ihrer Schweizerreise machten 16 Gardisten unter anderem auch Halt in Naters.“

Zuletzt ein Schmankerl von der Webseite der Buchhandlung Hugendubel: „Wir können alles – unter anderem auch Hochdeutsch“.

Quod est dubitandum.

Advertisements