Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Heute morgen im Inforadio gehört, hier nachlesbar:

„25 Jahre Mauerfall, das bevorstehende Jubiläum wird dieses Jahr noch häufig Thema sein. Bereits ab März weitet der rbb sein Online-Angebot zu diesem Thema aus. Das richtet sich jetzt auch an die Touristen der Stadt. Mit „The Berlin Wall“ gibt es die historische Multimediaschau nun auch in Englisch. Markus Streim berichtet.

Die Bilder der Wende – die jeder kennt, und die man immer wieder sehen kann – sie dürften natürlich nicht fehlen. Aber das besondere auf Berlin-Mauer.de das sind die persönlichen Erlebnisse der Menschen. […]

Ein kleiner Streifen DDR in WestBerlin. Viele haben das längst vergessen. Doch Touristen aus aller Welt kommen extra nach Berlin um genau solche Spuren zu finden. Für sie gibt es jetzt die englische Fassung.

Rund 250 Videos umfasst die rbb-Mauerdokumentation. Komplett englisch synchronisiert auf der internationalen Seite „The-Berlin-Wall.com“.

Für Marion Brandau, Leiterin dieses Multimediaprojekts, ist es so etwas wie ein Geschenk des rbb an alle Berlin-Besucher.

„Es ist uns viel dran gelegen, dass nicht nur die deutschsprachigen Menschen in Berlin und Brandenburg die Videos nutzen können, sondern auch alle Leute, die uns besuchen und die gern mit ihren mobilen Geräten angucken wollen, wie hat es früher hier ausgesehen. Wir stellen uns auch vor, dass Leute, die einen Berlin-Besuch planen vielleicht schon von zu Hause aus auf unsere Seite stoßen“, hofft Redaktionsleiterin Brandau.“

Alle Leute, die uns besuchen. Sind alle Leute, die uns besuchen, der englischen Sprache mächtig?

Advertisements