Schlagwörter

, , , , , ,

Nachdem ich auf die Roy-Grace-Krimis von Peter James erst spät aufmerksam gemacht wurde und daher die Bände 1-9 einen nach dem anderen hintereinander weglesen konnte, war das lange Warten auf Band 10 („Want You Dead“) schlimm. So schlimm, daß ich das Buch an seinem Erscheinungstag am 2. Juni aus England bestellte, von wo es gestern angekommen ist. Mit Staunen las ich auf dem Einband: „14 million copies sold“.

Roy Grace 10

Das kann doch nicht sein, daß 1 Tag nach Verkaufsstart 14 Millionen Exemplare des Bandes verkauft sind … und daß man das schon beim Druck der Erstauflage gewußt hat?

Nee, is auch nich – die Zahl bezieht sich weder auf Band 10 noch auf die gesamte Reihe in englischer Sprache, sondern auf die Roy-Grace-Bände 1-9 in allen Sprachen, wie Wikipedia wieder einmal besser weiß: „James has written 25 novels, including the number one bestselling crime thriller series featuring Brighton-based Detective Superintendent Roy Grace, which have sold 14 million copies worldwide …“

Irgendwie unredlich, die Information auf dem Buch (was der Lektüre glücklicherweise keinen Abbruch tut).

Advertisements