Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Zu den Wörtern, die im Lauf der Zeit einen Bedeutungswandel erfahren haben, gehört das Wort Park. Während man heute unter einem Park eine weitläufige Grünfläche mit Bäumen, Sträuchern, Rasen, Wegen und Blumen versteht, bedeutete das mittellateinische Wort parricus nichts anderes als Gehege oder Pferch – eine kleine, überschaubare, von Hürden oder Bretterzäunen eingeschlossene Fläche, auf der Schafe oder anderes Vieh zusammengetrieben wurden. Vom Mittellateinischen fand es seinen Weg über das Französische in die englische und in die deutsche Sprache. So vermerkt das französische Wörterbuch CNRTL unter dem Stichwort parc zunächst: „Parc (à moutons). Clôture légère et transportable servant à enfermer les ovins la nuit en été dans les prés; p.méton., espace ainsi délimité.“ Aufmerksam auf dieses Wort wurde ich angesichts dieses Objekts im Musée départemental de l’Ariège in Saint-Lizier (Pyrenäen): parc d'enfant 1 und der Legende: parc d'enfant 2 Man beachte, daß die Maße des Laufstalls weder ein Laufen noch ein Gehen noch auch ein Liegen ermöglichen – es ist tatsächlich eine Art Pferch, in dem ein Kind sitzend oder aufrecht stehend geparkt werden kann.

Advertisements