Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Kürzlich hatte ein Mitreisender in der Bahn eine Packung Fruchtgummi dabei, aus der er großzügig anbot. Meine Aufmerksamkeit richtete sich mehr auf die Verpackung:

assortie

„assorti(e)“ ist ein französisches Adjektiv und bedeutet gemischt. Das würde passen, aber warum hat man dann nicht gleich das deutsche Wort genommen? Außerdem ist „Fruchtgummi“ grammatisch ein Neutrum, „assortie“ mit e dagegen weiblich. Die Großschreibung des Wortes weist auf ein Substantiv hin. Nun ist dieses Fruchtgummi ein holländisches Produkt, und im Holländischen gibt es zahlreiche Substantive, die auf „-tie“ enden: democratie, demonstratie, natie, vakantie, etc. Eine „assortie“ gibt es aber nicht; Mischung heißt auf holländisch „assortiment“. So stand und stehe ich wieder einmal vor einem Rätsel, während die anderen es sich schmecken lassen.

Auch ist mir nicht klar, warum das Zeug Fruchtgummi heißt. Ein Blick auf die Zutatenliste zeigt deutlich mehr Gemüse als Obst:

assortie Z
Advertisements