Schlagwörter

, , , , , , , ,

authentisch bedeutet laut Duden „echt; den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig“, als Synonyme werden genannt: „beglaubigt, belegt, dokumentiert, echt, gesichert, glaubwürdig, sicher, ungeschönt, unverfälscht, verbürgt, verlässlich, wahr, zuverlässig“. Im etymologischen Wörterbuch von Kluge steht „‚maßgeblich, echt‘ … Entlehnt aus l. authenticus, dieses aus gr. authentikós „zuverlässig, richtig‘, einer Ableitung von gr. authéntes ‚Urheber‘.

Authentisch können Texte, Berichte, Darstellungen und Dinge sein. „Authentizität von verschiedenen aufgefundenen Artefakten (z. B. Kunstwerken, Bauteilen, Münzen, Schriftstücken) bedeutet, dass der zu untersuchende Gegenstand tatsächlich von den Personen, Autoren oder Quellen stammt, von denen er zu stammen vorgibt, also weder Fälschung noch Fehlzuschreibung ist“, heißt es bei Wikipedia. Und weiter unten: „Angewendet auf Personen bedeutet Authentizität, dass das Handeln einer Person nicht durch äußere Einflüsse bestimmt wird, sondern in der Person selbst begründet liegt.“

Mit diesem Wissen im Hintergrund kann man sich jetzt fragen, was eine [gewöhnliche] Madeleine von einer authentischen Madeleine unterscheidet, wenn ein kleiner Kuchen gemeint ist und nicht eine weibliche Person dieses Namens.

Madeleine
Advertisements