Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Und wieder eine Trouvaille aus dem Reichelt-Katalog:

Pasteten

Hat der Dichter des Werbespruchs das falsche Komma gesetzt, um vom Fehlen der Präposition abzulenken? Hat er auf die Präposition verzichtet, damit es wie ein vierhebiger Jambus klingt (wie Goethes „Wer nie sein Brot mit Tränen aß“)? Hat er sich gesagt, daß es sowieso niemanden interessiert, daß man, wenn man das Ganze als Gedicht weiterlesen möchte, das Wort stehen entgegen der Gewohnheit und Richtigkeit auf der zweiten Silbe betonen muß? Egal – die Dringlichkeit der Aussage steht jedenfalls außer Zweifel. Sonst hätte es ja keines Ausrufezeichens bedurft.

Advertisements