Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Das rbb Kulturradio (vorher: Radio Kultur, noch früher: SFB 3) sendet seit Ewigkeiten sonntags zwischen 9:30 und 10 Uhr die Sendung Bachkantate, in der gewöhnlich eine Kirchenkantate und ein Orgelwerk Johann Sebastian Bachs erklingen. Weil die heutige Kantate Ich hab in Gottes Herz und Sinn (BWV 92) knapp 30 Minuten dauert, ist das Orgelwerk entfallen. Leider wurde der Schlußchoral zwei Takte vor dem Ende abgewürgt. Das geschah aber nicht aus akuter Zeitnot. Statt der Glocken, die um 10 Uhr den Rundfunkgottesdienst einläuten, hörte man die Erkennungsmelodie des Senders und dessen Motto: „Kulturradio – die Kunst zu hören“. Der Spruch, über dessen Sinnigkeit man sowieso streiten kann (der Sender hört ja nicht, sondern produziert), war in diesem Kontext völlig unpassend und kann lediglich als Beispiel für einen performativen Selbstwiderspruch ernstgenommen werden.

rbb Kulturindustrie – die Werbung in eigener Sache ist wichtiger als das Werk.

Advertisements