Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Der Komparativ wird für gewöhnlich benutzt, um zwei Dinge zu vergleichen und einen Unterschied anzuzeigen: Peter ist größer als Paul – Anne singt lauter als Bertha.

Für die milden Orangensäfte der Marke hohes C wählt der Getränkehersteller Eckes AG Orangensorten aus, „die von Natur aus säureärmer sind“. Säureärmer als was?, fragt man sich sofort. Aber auch im nächsten Satz bleibt es vage: „Die Milden von hohes C erfüllen genau das, was der Name verspricht: Die Säfte enthalten von Natur aus weniger Säure und sind somit besonders mild – natürlich bei vollem Fruchtgeschmack!“

Wenn die Säfte wirklich so mild sind, warum heißt es dann nicht, sie seien säurearm? Sind sie – obwohl säureärmer als die herkömmlichen Sorten – tatsächlich recht säurereich?

Eckes wird nicht müde, zu betonen, daß Obst und Säfte „von Natur aus“ weniger Säure enthalten. Das soll wohl für besonders hohe Qualität bürgen – von Natur aus säurearme Orangen wären demnach besser als Orangen, die von Natur aus sauer (oder: säurereicher) sind und denen man bei der Saftherstellung Säure entzieht.

Auf diesem Plakat ist tatsächlich von säurearmen Früchten die Rede:

von Natur aus

Dafür hat sich ein anderer Fehler eingeschlichen. Früchte können von Natur aus säurearm sein, aber ein Saft kann nicht „von Natur aus mit säurearmen Früchten“ hergestellt sein; eine Saftherstellung aus Konzentrat ist ja nichts natürliches.

Korrekturvorschlag:
HOHES C MILD
MIT VON NATUR AUS
SÄUREARMEN FRÜCHTEN

Advertisements