Schlagwörter

, , , , , , , ,

Wer eben die Trauerfeier für die Opfer des Terroranschlags vom 13. November in Paris gehört oder gesehen hat, dem ist vielleicht aufgefallen, daß bei der Marseillaise im Refrain nach den Worten „Aux armes, citoyens, formez vos bataillons“ zunächst nicht das vertraute „marchons, marchons“ (laßt uns marschieren!), sondern „marchez, marchez“ (marschiert!) gesungen wurde.

Dieses Wort steht auch im Autograph; dort ist der Vers in zwei Alexandrinern notiert:

„Aux armes, citoyens, formez vos bataillons,
Marchez, qu’un sang impur abreuve vos sillons!“

Claude Joseph Rouget de Lisle, der Dichter und Komponist des Liedes, war nämlich Offizier, daher der Befehlston. Im Wikipedia-Artikel steht, daß die Soldaten das Lied möglicherweise beim Marschieren gesungen haben, wobei es nahelag, die 2. Person Plural durch die 1. zu ersetzen, auch wegen des Reims.

Warum heute zunächst „marchez“ und bei der Wiederholung (wenn ich richtig gehört habe) „marchons“ gesungen wurde, erschließt sich mir nicht.

Advertisements