Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Früher war mehr Lametta, aber heute sind mehr Weihnachtsmänner.

Traurig und recht eigentlich erschütternd am Weihnachtsmann finde ich weniger seine Gottverlassenheit als seine abgrundtiefe Häßlichkeit, meistens gepaart mit einer – man kann es nicht anders sagen – ausgewachsenen Fettleibigkeit. Menschliche Züge findet man kaum; das Gesicht mit Knollennase und Rauschebart ist zur Grimasse verzerrt, zur Fratze erstarrt. Man sieht mal eine stehende, mal eine sitzende, seltener eine hängende oder schwebende, immer aber eine lächerliche, scheußliche Witzfigur.

Hier ein kleines Sammelsurium aus der Hauptstadt:

freundlicher Wink von der Berliner Buchmesse

freundlicher Wink von der Berliner Buchmesse

aus Lindt-Chocolade

aus Lindt-Chocolade [!]

vom Katzennetz vorm Runterfallen geschützt

vom Katzennetz vorm Runterfallen geschützt

im Kosmetikstudio

im Kosmetikstudio

Erlkönig vor der Leibniz-Klause, vorne: ein Mülleimer

Erlkönig vor der Leibniz-Klause, vorne: ein Mülleimer

Weihnachtsmann loves Pamukshop

Weihnachtsmann loves Pamukshop

im Trödelladen

im Trödelladen

Servietten

Servietten

Die Mall of Berlin gönnt sich was besonderes:

von vorne ...

von vorne …

... und von hinten

… und von hinten

Glühwein

Glühwein

im spanischen Restaurant

im spanischen Restaurant

Otto's [!] Berliner Curry

Otto’s [!] Berliner Curry

Für alle Ungläubigen hier noch die Zierde des Ku’damms:

im Halbprofil

im Halbprofil

und von vorne

und von vorne

Wer denkt da nicht zuerst an ein Schwein?

Warum tun erwachsene Menschen sich so etwas an?

Am meisten aus der Fassung bringen mich die strangulierten Weihnachtsmänner, obwohl sie sich zugleich meiner ganzen Sympathie erfreuen.

stranguliert

Ergänzung vom 16. Dezember:

reingefallen!

reingefallen!

Advertisements