Schlagwörter

, , , , , , , ,

Bei vielen Dingen, denen ich im Netz begegne, frage ich mich, wer sich diesen Schwachsinn ausgedacht hat und warum alle ihn mitmachen. Eines der jüngsten Beispiele ist das kleine k. Seit ich bei Pinterest registriert bin, bekomme ich ständig Hinweise auf „new topics I might love“, und dabei erfahre ich nebenbei, daß der topic „carrot cakes“ 6k, der topic „healthy food“ 201k, der topic „loose curls updo wedding hairstyle“ 19,4k und der topic „cat-a-holic“ 4,2k followers hat.

4,2 Kilo was?, frage ich mich. Es können ja nicht 4,2 Kilo followers gemeint sein, das wäre ja gerade mal ein Neugeborenes.

Mit ein wenig Recherche bekommt man natürlich schnell heraus, was gemeint ist: das k steht für 1000, also 4.200 Leute verfolgen cat-a-holic und 201.000 verfolgen gesundes Essen. Nicht schlecht!

Verwirrend ist zunächst, daß das kleine k nicht wie gewohnt als Präfix (Vorsilbe) wie in Kilogramm (1 kg = 1000 g), Kilometer (1 km = 1000 m) und Kilokalorien (1 kcal = 1000 Kalorien) daherkommt, sondern nachgestellt ist. Noch seltsamer ist, daß Menschen hier sprachlich nicht in Tausenden, sondern in Kilo abgezählt werden, gewissermaßen nicht als Zahl, sondern als Masse, diese aber sehr reduziert (s. o.).

Auf der englischsprachigen Wikipedia-Seite zur Zahl 1000 steht dazu: „As such, people occasionally represent the number in a non-standard notation by replacing the last three zeros of the general numeral with „K“: for instance, 30K for 30,000.“https://en.wikipedia.org/wiki/1000_(number)

Was einst occasionally geschah und als non-standard galt, wird mit Pinterest alltäglicher sprachlicher Standard.

Advertisements