Service-Wüste

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Bahnfahrkarten für Kinder bis einschließlich 14 Jahre kann man zwar online buchen, man bekommt sie aber nicht als Online-Ticket, sondern als Papier (“aus verantwortungsvollen Quellen”) und per Post (Versandkostenpauschale: 3,90 €). Im aktuellen Fall sollte das Kind von Berlin nach Peine und zurück. Leider stehen weder auf der Fahrkarte noch anderswo die bei der Buchung ausgewählten Zugverbindungen. Man sieht lediglich die Abfahrtszeit der Züge des Fernverkehrs, für die beim Sparpreis Zugbindung besteht – hier 18:32 ab Berlin und 15:59 ab Braunschweig.

Kinderfahrtkarte

Besonders ärgerlich ist die Angabe für die Rückfahrt, aus der weder die Abfahrtszeit in Peine noch die Ankunftszeit in Berlin hervorgeht, sondern lediglich die Abfahrtszeit des Zuges, in den das Kind umsteigen muß. So ist man gezwungen, sich die Verbindungen noch einmal herauszusuchen und alle Zeiten, Gleise etc. abzuschreiben, auszudrucken oder abzuphotographieren.

“Wir wünschen Ihnen eine angenehme Reise.”

nackt?

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Herbal Essences – Kräuterauszüge! Das klingt gut. So natürlich. Fast wie Bio.

Seit kurzem ist ein Pärchen (Shampoo + Spülung) auf dem Markt, das in seltsamer Schreibung, aber sehr vielversprechend CLeaRLY naKeD heißt. “0 %” steht noch da, ganz groß – und ganz klein darunter: “Silikone, Parabene, Farbstoffe” (Shampoo) bzw. “Parabene, Farbstoffe” (Spülung).

clearly naked

Da fragt man sich: Warum wirbt man beim Shampoo damit, daß keine Silikone darin enthalten sind, und bei der Spülung nicht? Die naheliegende Vermutung, daß sie in der Spülung drin sind, bestätigt sich, auch wenn der Name (Propylene Glycol) dem Laien nicht verrät, daß es sich um Silikon handelt. Folgefrage: Wenn Silikone im Shampoo schlecht sind, können sie in der Spülung gut sein?

Und was ist mit den Kräuterauszügen?

Ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe (die Entzifferung gelingt mit einer starken Lupe) zeigt:

“Aqua – Sodium Laureth Sulfate – Sodium Lauryl Sulfate – Sodium Chloride – Parfum – Sodium Citrate – Sodium Xylenesulfonate – Cocomidopropyl Betaine – Sodium Benzoate – Citric Acid – Hydoxypropyl Methylcellulose – Tetrasodium EDTA – Linalool – Propylene Glycol – Hydroxycitronellal – Mentha Piperita Oil – Menthol – Mentha Arvensis Leaf Oil – Magnesium Nitrate – Camellia Sinensis Leaf Extract – Methylchloroisothiazolinone – Magnesium Chloride – Methylisotiazolinone” (Shampoo)

“Aqua – Stearyl Alcohol – Cetyl Alcohol – Stearamidopropyl Dimethylamine – Parfum – Benzyl Alcohol – Dicetyldymonium Chloride – Glutamic Acid – Bis-Aminopropyl Dimethicone – Propylene Glycol – Disodium EDTA – Linalool – Citric Acid – Hydroxycitronellal – Mentha Piperita Oil – Menthol – Mentha Arvensis Leaf Oil – Magnesium Nitrate – Camellia Sinensis Leaf Extract – Methylchloroisothiazolinone – Magnesium Chloride – Methylisotiazolinone” (Spülung)

Pfefferminzöl, Feldminzöl und Grüntee-Extrakt. Der Rest ist nicht nackt, sondern schärfste Chemie.

Wenn man die Namen googelt, stößt man auf Formulierungen wie “allergieauslösend und hautreizend”, “industrieller Fettlöser und Reiniger für Garagenböden”, “scharfes Reinigungs- und Netzmittel, das in Garagenbodenreinigern, Maschinenentfettern und Produkten zur Autowäsche vorkommt”, “einer der Hauptbestandteile des chemischen Entlaubungsmittels Agent Orange, das während des Vietnamkrieges eingesetzt wurde”, “gilt als häufiges Hautallergen, wird schnell von Augen, Gehirn, Herz und Leber absorbiert und dort angelagert, was zu Langzeitschäden führen kann”, “eine Substanz, die den Hormonhaushalt stört; zudem steht sie im Verdacht, Auslöser zahlreicher Krebserkrankungen zu sein”, etc.

Da ist man nicht in einer Kräuterhexenküche, sondern doch eher in Teufels Küche gelandet. Ab in den Müll!

Dichtkunst

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Und wieder eine Trouvaille aus dem Reichelt-Katalog:

Pasteten

Hat der Dichter des Werbespruchs das falsche Komma gesetzt, um vom Fehlen der Präposition abzulenken? Hat er auf die Präposition verzichtet, damit es wie ein vierhebiger Jambus klingt (wie Goethes “Wer nie sein Brot mit Tränen aß”)? Hat er sich gesagt, daß es sowieso niemanden interessiert, daß man, wenn man das Ganze als Gedicht weiterlesen möchte, das Wort stehen entgegen der Gewohnheit und Richtigkeit auf der zweiten Silbe betonen muß? Egal – die Dringlichkeit der Aussage steht jedenfalls außer Zweifel. Sonst hätte es ja keines Ausrufezeichens bedurft.

Wo laufen sie denn?

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Rösschen

Dabei hätte man nur abschreiben müssen:

Röschen

Bitte nicht mit dem Kohlröschen aus der Familie der Orchideen (Männertreu) verwechseln.

Und ja, Großbritannien schreibt sich mit zwei n. War auch falsch abgeschrieben.

authentisch

Schlagwörter

, , , , , , , ,

authentisch bedeutet laut Duden “echt; den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig”, als Synonyme werden genannt: “beglaubigt, belegt, dokumentiert, echt, gesichert, glaubwürdig, sicher, ungeschönt, unverfälscht, verbürgt, verlässlich, wahr, zuverlässig”. Im etymologischen Wörterbuch von Kluge steht “‘maßgeblich, echt’ … Entlehnt aus l. authenticus, dieses aus gr. authentikós “zuverlässig, richtig’, einer Ableitung von gr. authéntes ‘Urheber’.

Authentisch können Texte, Berichte, Darstellungen und Dinge sein. “Authentizität von verschiedenen aufgefundenen Artefakten (z. B. Kunstwerken, Bauteilen, Münzen, Schriftstücken) bedeutet, dass der zu untersuchende Gegenstand tatsächlich von den Personen, Autoren oder Quellen stammt, von denen er zu stammen vorgibt, also weder Fälschung noch Fehlzuschreibung ist”, heißt es bei Wikipedia. Und weiter unten: “Angewendet auf Personen bedeutet Authentizität, dass das Handeln einer Person nicht durch äußere Einflüsse bestimmt wird, sondern in der Person selbst begründet liegt.”

Mit diesem Wissen im Hintergrund kann man sich jetzt fragen, was eine [gewöhnliche] Madeleine von einer authentischen Madeleine unterscheidet, wenn ein kleiner Kuchen gemeint ist und nicht eine weibliche Person dieses Namens.

Madeleine

nicht zugestellt

Schlagwörter

, , , , , ,

Am Donnerstag bekam ich eine Mail von DHL:

“Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Ihre Sendung 327315274790 von Oxid7 GmbH wurde an DHL übergeben und wird voraussichtlich am Freitag, den 14.11. zwischen 11:00 und 14:00 Uhr zugestellt.
Weitere Informationen zu Ihrer Sendung, wie z.B. den aktuellen Sendungsstatus, erhalten Sie unter DHL Sendungsverfolgung.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr DHL Team”

Am Freitag um 12 klingelte es: DHL! Leider war es ein Paket für den Nachbarn. Wenig später war in der Statusbenachrichtigung zu lesen:

Status

Der Bezug auf Ferien oder Feiertage war definitiv falsch – der Nachbar hatte sein Paket ja bekommen, und wer, wenn nicht die Zustellbasis, sollte Betriebsferien haben? Das paßt aber wiederum nicht dazu, daß das Paket ausgerechnet dort deponiert wurde. Seltsam auch, daß eine Vereinbarung suggeriert wird, von der man nicht weiß, wer daran beteiligt war.

entspannt

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Wir hatten schon gesehen, daß 24 ° weder schwül noch sonnig noch heiß noch frisch sein können, weil Grad eine Maßeinheit für die Temperatur ist und als solche nicht Eigentümlichkeiten des Wetters annehmen kann.

Danach versteht sich eigentlich von selbst, daß eine Maßeinheit sich auch nicht lockern, von einer Anspannung befreien bzw. körperlich und psychisch von der Belastung durch anstrengende Tätigkeit freimachen und neue Kraft schöpfen kann.

Die Berliner Bäderbetriebe sehen das offenbar anders:

entspannt

Es gibt eine Lesart, die die Aussage retten würde. Allerdings ist es sehr unwahrscheinlich, daß die Frau im Liegestuhl 30 °C heißt.

kulinarische Wüste

Schlagwörter

, , , , , , ,

desert

Das “Soup and more” in der Kronenstraße gab sich international und polyglott: englische Soup, italienische Pasta, russische Bliny, deutscher Salat … aber statt mit französischen Desserts warb man mit einer Wüste. Kein Wunder, daß der Laden schon nach kurzer Zeit dichtgemacht hat.

gemischt

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Kürzlich hatte ein Mitreisender in der Bahn eine Packung Fruchtgummi dabei, aus der er großzügig anbot. Meine Aufmerksamkeit richtete sich mehr auf die Verpackung:

assortie

“assorti(e)” ist ein französisches Adjektiv und bedeutet gemischt. Das würde passen, aber warum hat man dann nicht gleich das deutsche Wort genommen? Außerdem ist “Fruchtgummi” grammatisch ein Neutrum, “assortie” mit e dagegen weiblich. Die Großschreibung des Wortes weist auf ein Substantiv hin. Nun ist dieses Fruchtgummi ein holländisches Produkt, und im Holländischen gibt es zahlreiche Substantive, die auf “-tie” enden: democratie, demonstratie, natie, vakantie, etc. Eine “assortie” gibt es aber nicht; Mischung heißt auf holländisch “assortiment”. So stand und stehe ich wieder einmal vor einem Rätsel, während die anderen es sich schmecken lassen.

Auch ist mir nicht klar, warum das Zeug Fruchtgummi heißt. Ein Blick auf die Zutatenliste zeigt deutlich mehr Gemüse als Obst:

assortie Z
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 40 Followern an